Best Practice  /  Aktuelle Informationen und Links zum Thema "Arbeitsmarktintegration von Flüchtlingen"  /    Fachtagung 2016: Handwerk und Einwanderung  /  Asylgesetzänderung auf einen Blick  /  IvAF beim Tag der offenen Tür im Bundesministerium für Arbeit und Soziales in Berlin Vertreter von "Jobbrücke PLUS" im Europäischen Parlament in Straßburg  /  Kick-Off Veranstaltung in Kooperation mit der Agentur für Arbeit Magdeburg am 01.09.2015  /  Terminübersicht für die Fachschulungen in den Agenturen für Arbeit und Jobcenter  /  Territoriale Zuständigkeit der Teilprojekte und Kontaktdaten       


  Das Projekt "Jobbrücke PLUS" wird im Rahmen der ESF-Integrationsrichtlinie Bund im Handlungsschwerpunkt "Integration von AsylbewerberInnen und Flüchtlingen (IvAF)" durch das Bundesministerium für Arbeit und Soziales und den Europäischen Sozialfonds gefördert.

Das Projekt Jobbrücke PLUS - Integration von Asylbewerbern und Flüchtlingen in Arbeit und Ausbildung in/für Sachsen-Anhalt besteht aus 5 Teilprojektträgern in Sachsen-Anhalt unter der Koordination der AWO SPI GmbH (s. Projektverbund) und agiert in Kooperation mit strategischen Partnern.
      
 
Projektdauer: 01.07.2015 - 30.06.2019
   



Das Projekt verfolgt folgende Ziele:

  • Integration von AsylbewerberInnen und Flüchtlingen in Arbeit durch arbeitsmarktrechtliche Beratung und Unterstützung bei der Arbeitsplatzsuche
  • Verbesserung der Integrationschancen von jungen Flüchtlingen in Ausbildung durch die (Wieder-) Aufnahme einer Schulausbildung mit dem Ziel eines Abschlusses
  • Vermittlung von TeilnehmerInnen in ESF-BAMF-Sprachkurse
  • Erhöhung der Bereitschaft der regionalen Unternehmen zur Einstellung der Zielgruppe durch die Maßnahmen zur betriebsnahen Aktivierung und Schulungen zum Zugang zum Arbeitsmarkt
  • Schulungen der Agenturen für Arbeit und Jobcenter, kommunalen Verwaltung
  • Strukturelle Verbesserung der Zugangsvoraussetzungen für die Zielgruppe zum Arbeitsmarkt bzw. zur Ausbildung

  Unsere Zielgruppe:

  • Erwerbsfähige erwachsene AsylbewerberInnen mit Aufenthaltsgestattung
  • geduldete Personen mit zumindest nachrangigem Zugang zum Arbeitsmarkt
  • Flüchtlinge mit Aufenthaltstitel
  • Jüngere Flüchtlinge
  • Unbegleitete minderjährige Flüchtlinge


Unsere Projektangebote:

  • eine auf den Arbeitsmarkt bezogene individuelle Beratung
  • Unterstützung bei der Anerkennung für ausländischen Qualifikationen
  • berufsbezogene Qualifizierungen mit Sprachanteil, Kompetenzfeststellung
  • Module zu praktischen Erprobungen im Handwerksbereich
  • Berufliche Orientierung
  • Vermittlung in ESF-BAMF-Sprachkurse
  • Vermittlung in Arbeit und Ausbildung
  • Betreuung der Teilnehmenden und der Unternehmen während der Qualifizierung und
    des Beschäftigungs- bzw. Ausbildungsverhältnisses
  • Fachschulung für die Arbeitsverwaltungen (SGB II / III) sowie Unternehmen und Multiplikatoren zur Arbeitsmarktintegration von Asylbewerbern und Flüchtlingen
 
Aktuelle Zahlen in "Jobbrücke PLUS" Stand November 2016

Operative Projektaktivitäten in Sachsen-Anhalt

Jobbrücke Jobbruecke Jobchance Arbeit Flüchtlinge Bleiberecht ESF Ausbildung Arbeitserlaubnis Larissa Heitzmann Tahiri Eiff Sachs Duldung Roma Sachsen-Anhalt Integration Magdeburg Sprachkurse Beratung